Das perfekte Männer-Hemd für Dein Disco Outfit

Ein Hemd für den Anzug ist immer im Schrank und auch das richtige Hemd für den Arbeitsalltag ist schnell gefunden. Doch wie sieht ein cooles und schickes Hemd für den Mann aus, das man Abends in die Disco anziehen kann? Es sollte gut sitzen, etwas anziehend auf Frauen wirken, nicht zu albern oder modern und gleichzeitig elegant und klassisch sein. Wie sieht so ein Hemd aus und worauf solltest Du achten, wenn Du Abends in der Disco mit Deinem Party-Outfit punkten möchtest?

Mann im Hemd - Perfektes Outfit für die Disco

Fakt ist: Für viele von euch ist das Hemd im Arbeitsalltag Pflicht. Doch auch nach Feierabend ist es das ultimative Partyoutfit für den Herrn – wenn man es denn richtig macht. Schließlich beeindruckt nur ein perfekt sitzendes Hemd die Damenwelt und männlichen Konkurrenten.

Das scheint für viele männliche Partygänger nicht so einfach zu sein. Zu häufig sehe ich in der Disco zu weite oder zu knitterige Hemden oder gar ähnliche Fauxpas wie das T-Shirt unterm Hemd. Damit auch Du im Hemd überzeugst, zeige ich Dir, wie Du das perfekte Hemd findest!

Auf folgende Dinge kommt es bei dem richtigen Hemd für den Partyabend an:

  • Was für eine Party/Disco ist es?
  • Die richtige Größe ermitteln
  • Der richtige Look, Schnitt und Farbe
  • Beispiele von schlechten und guten Hemden für die Disco
  • Wie Du das Hemd anziehst

Was für eine Party/Disco ist es?

Klar, dass Du auf eine Party in einem Hip-Hop-Club oder in einer Rock-Bar gar kein Hemd oder ein anderes Hemd anziehst, als in einer Großraumdisco oder einer Szene-Bar.

Gehen wir davon aus, Du gehst in eine edle Szene-Bar oder eine größere Discothek. Da ist es angebracht und es sieht gut aus, wenn Du ein Hemd hast. Es ist zwar meistens nicht Pflicht, wird aber gerne gesehen, wenn Du Dich gut kleidest. Ein guter Kleidungsstil ist leider nicht angeboren, deshalb hier diese kleine Hilfestellung für den Mann.

Die richtige Größe ermitteln

Um Hemden in der passenden Größe zu kaufen, ist es entscheidend, die eigene Kragenweite zu kennen.

Jeder Hersteller produziert Hemden nach eigenen Schnittmustern, was dazu führt, dass Hemden jeweils weiter oder enger, kürzer oder länger ausfallen können. Maßgebender Faktor zur Orientierung: die Kragenweite.

Diese ermittelst Du am besten, wenn es wärmer ist. Grund: An heißen Sommertagen oder aber in der heißen Disco wird der Hals etwas dicker und so läuft man nicht Gefahr, ein zu enges Hemd zu kaufen. Um die Kragenweite zu messen, solltest Du Dich gerade hinstellen (Nicht sitzen :-)) und das Maßband direkt unterhalb des Kehlkopfes waagerecht um den Hals legen. Um Deine Bewegungsfreiheit sowie einen guten Sitz zu garantieren, sollte zwischen Maßband und Hals noch etwa eine Daumenbreite Platz sein. Dann einfach den Umfang lesen. Hast Du zum Beispiel einen Halsumfang von 39 Zentimetern gemessen, entspricht das einer Kragenweite und somit Hemdgröße von 39.

Wenn Du Deine Kragenweite kennst, gibt es Maßtabellen, die diese ins Verhältnis zu Brustumfang, Taille, Hüfte und Ärmellänge setzen. Deshalb solltest Du auch diese Umfänge ermitteln. Für das Messen des Brustumfangs führst Du das Maßband über die Mitte der Schulterblätter und unter den Achselhöhlen an der Stelle des größten Brustumfangs herum. Am besten Du lässt Dir dabei helfen – entweder vom Kumpel oder schöner von der besten Freundin. Für die Ärmellänge vom Halsansatz über die Schulterlinie bis zum Handgelenk messen. Hast Du alle Werte, kannst Du auch ohne Anprobe in Online-Shops wie smatch.com ein Hemd finden, das wie auf Deinen Leib geschneidert aussieht. Meine Lieblingshemden kaufe ich bei 7Camicie. (Einfach mal googlen und schauen, wo es einen Shop bei Dir in der Nähe gibt!)

Der richtige Look, Schnitt und Farbe

Wie Du sicherlich weißt, gibt es unzählige Modelle von Hemden – definiert nach Kragen, Manschetten, Farbe, Stoff, Schnitt und noch vielem mehr. Ich finde für einen guten Look neben der Passgenauigkeit vier Dinge entscheidend, und zwar Farbe, Ärmellänge, Kragen und Schnitt.

  • Farbe: Hier gilt: Dunkle und einfarbige Hemden wirken immer noch am edelsten. Es muss nicht schwarz sein. Grau, Braun oder die Trendfarbe Navy sind gute Alternativen. Wenn Du ein einfarbiges Hemd anziehst, dann setze Kontraste. Besonders schön sehen einfarbige Hemden aus, die z.B. die Nähte und Knöpfe, sowie die Ärmelinnenseiten in einer Kontrastfarbe haben. Bei Mustern sollte man sich auf die klassischen beschränken. Streifen gehen immer, sehen aber leider manchmal etwas nach Business aus. Absolut trendy und cool sind Karo-Muster in verschiedenen Farben.
  • Ärmellänge: Auch wenn es in Discos ganz schön warm werden kann und Du schnell ins Schwitzen kommen kannst, sind Kurzarm-Hemden nicht cool und nicht zu empfehlen. Es gibt einige Ausnahmen, aber in der Regel sehen Langarm-Hemden immer besser und eleganter aus. Außerdem hast Du immer die Möglichkeit, die Langarm-Hemden an den Ärmeln hochzukrempeln, was viel besser ausschaut. Merke: Wenn ein gutes Hemd, dann Langarm!
  • Kragen: Wenn auch nur eine Kleinigkeit, so ist der Kragen sehr wichtig für das Aussehen eines Hemdes. Dieser sollte nicht zu klein sein und auch nicht zu groß. Idealerweise ist es ein Kent-Kragen oder ein Button-Down.
  • Schnitt: Ganz wichtig an dem Hemd für Männer ist deren Schnitt. Ob Regular, Custom, Body, oder Comfort Fit, es gibt nur eine Möglichkeit und einen Hemd-Schnitt, der gut an Dir aussieht und anziehend wirkt. Und das ist ein Slim-Fit-Hemd, natürlich mit Ärmeln. Schaue also in Deinen Schrank, was für Hemden Du hast. Slimt-Fit sind die Einzigen, die ich Dir für die Disco empfehle, weil sie Dich und Deinen Körper attraktiver und männlicher erscheinen lassen.

Beispiele von schlechten und guten Hemden für die Disco

Damit Du Dir das ganze besser vorstellen kannst und das passende Hemd und kein T-Shirt zur Disco anziehst, habe ich Dir hier einige schlechte und gute Beispiele zusammengestellt.

Beispiele von schlechten Hemden für die Disco

Beispiele für schlechte Hemd-Outfits für die Disco

Das linke Hemd hat ein schreckliches Muster und sieht einfach nur langweilig aus. Das mittlere Hemd hat ein cooles Muster, ist jedoch zu groß und nicht tailliert. Außerdem hat es einen langweiligen Kragen, der dazu noch zugeknöpft ist. Das rechte Hemd sieht gut aus, ist aber für den Anlass „too much“ und damit würdest Du wie ein Business-Mann aussehen, was Du jedoch in der Disco nicht möchtest. Das macht nicht nur das Hemd, sondern auch die Farbe. Das Hemd in weiß oder schwarz würde wiederum sehr elegant, aber auch passend aussehen.

Beispiele von guten Hemden für die Disco

Beispiele von guten Hemden für Männer für die Disco

Hier siehst Du drei gute Beispiele. Entweder einfarbig, dann aber eng geschnitten, meist mit ein oder zwei offenen Knöpfen und einem etwas größeren Kragen. Ich hoffe, Du siehst den Unterscheid und erkennst selbst, dass diese Hemden attraktiver aussehen.

Wie Du das Hemd anziehst

Wie Du vielleicht schon anhand der Fotos gesehen hast, kommt es auch darauf an, wie Du das Hemd anziehst. Damit meine ich nicht, wie Du in das Hemd schlüpfst, sondern wie Du es anziehst. Dabei gibt es drei wesentliche Merkmale, die Du beachten solltest:

  1. Das Hemd sollte in den meisten Fällen in der Hose sein und dabei solltest Du einen Gürtel tragen. Hemden, die in der Hose sind, sehen männlicher aus. Es gibt Ausnahmen, aber in der Regel fährst Du besser, wenn das Hemd in der Hose ist.
  2. Die Ärmel kannst Du einfach so lassen wie sie sind oder wenn Du ein Hemd hast, das eine schöne Kontrastfarbe hat, dann krempelst Du es breit hoch – so hoch, dass das hochgekrempelte Hemd bei hängenden Armen an Deinem Hosenbund/Gürtel endet und quasi „gleich lang“ ist.
  3. Der Kragen ist nicht zugeknöpft, sondern mindestens ein Knopf oder zwei Knöpfe sind offen.

Das waren die wichtigsten Tipps, um ein gutes Hemd für Deinen perfekten Discoabend auszuwählen. Das Gute ist: Gratis zu einem gut sitzenden Hemd bekommst Du mehr Selbstvertrauen! Und mit mehr Selbstvertrauen klappt es viel leichter mit dem Tanzen und dem Flirten! Versprochen.

Wenn Du die richtigen Tanzschritte lernen möchtest, so solltest Du Dir unbedingt unser Tanzvideo anschauen oder Dich zum kostenlosen E-Mail-Coaching anmelden.
Zum Video-Online-Kurs

8 comments… add one
  • Dietmar

    Ich tue mich schwer damit die Hemden in die Hose zu stecken. Ist es bei etwas fülligeren Menschen nicht eher von Nachteil wenn man das Hemd in die Hose steckt?

  • Alexa

    Hallo Dietmar,

    ich denke mit einem schwarzen Hemd und eher legeren Schnitt sollte es kein Problem sein. Was meinen die anderen? Bonki?

  • Marius

    Ich finde die Karo Muster sollten außerhalb- und nur die Schwarzen, einfarbigen in der Hose sein. Karo Muster in der Hose sehen schrecklich aus. Was auch gut aussieht sind ein schwarzes kurzarm Shirt in Kombination mit einem weißen Langsam Shirt drunter. Hemden sind nicht immer ein muss.

  • Matthias

    Ein Karo-Hemd in der Hose sieht immer sehr nach Mathe-Lehrer aus 🙂

    • Anton

      Hey, Mathelehrer können auch gute Menschen sein 😉 vielleicht stehen da ja welche auf alte schlaue Männer. Dann sahnt man voll ab. Anderfalls kann ich aber nur dem Rest hier beipflichten. Karriert geht schon, in der Hose aber nicht

  • Martinahah

    Hey Leute, ich suche nen hubschen Im Internet Shop mit schicken und exklusiven Klamotten. Kein Oma Shop sondern fur ne junge Frau…ich meine jetzt nicht sowas wie H&M statt dessen etwas, dass vielleicht nicht soviele wissen. Wer hat nen Tipp?
    Danke im Vorraus fur eure Antworten.

Leave a Comment